Aktuelle Informationen


Diskussion der Aktiven am 05.05.2021

Am 5.5.2021 fand ein mit 60 Aktiven gut besetztes Podium der Bürgerinitiative statt. Zu Gast war der Kanzler der Universität Tübingen, Dr. Rothfuß.

Höchst spannend seine Ausführungen zu den konsequenzen einer Stadtbahn für die Universität: trotz einer kostspieligen und in den Kosten noch nicht eingeplanen Hochdämmung der Strecke, sind die Auswirkungen einer Stadtbahn 60 m recht UND links der Strecke noch wahrnehmbar. Die zwingend notwendige Verlegung des Werner Siemens Imaging Centers würde mindestens 30 Millionen Euro kosten. Nicht eingerechnet der aufwändige Schallschutz, etwa an der denkmalsgeschützten Neuen Aula.

Vor allem jedoch: die geplante Strecke würde eine geplante Erweiterung der Universität in der Sarchhalde unmöglich machen. Es wäre zwingend ein Ausweichen auf die Rosenau erforderlich! Wir können uns die aufgeregten Diskussion dazu in der Stadtgemeinde vorstellen, wenn die Stadtbahn erzeingt, das ein so sensibles, ökologisch hochwertiges Gelände dann bebaut werden müßte. Äußerst unwahrscheinlich, dass die Unviersität von Ihren begründeten und berechtigen Forderungen abweicht.


Stand der Bürgerinitiative - 21.05. am Nonnenhaus (10 - 14)

Am 21.05.2021 ist von 10 - 14 Uhr der Stand der Bürgerinitiative wieder am Markt am Nonnenaus (wenn Corona uns nicht wieder einen Strich durch die Pläne macht).

Wer gerne am Stadt aktiv für die BI werben möchte, ist herzlich willkommen.

Rückmeldungen gerne an info@neinzustadtbahn.de.


Wahlprüfsteine zur Landtagsweahl an KandidatInnen aus Tübingen

Am 22.01.2021 hat die Bürgerinitiative NEIN zur Tübinger Innenstadtstrecke Wahlprüfsteine an die LandtagskandidatInnen versendet.

Darin wird gefragt, welche Position die einzelnen KandidatInnen zur ISS in Tübingen einnehmen und wie sie Vor- und Nachteile bewerten.

Auszüge aus den Antworten werden wir hier und via Tagblatt verbreiten.

Am 18.02. ab 19.00 haben wir alle angeschriebenen KandidatInnen eingeladen, im Rahmen einer virtuellen Gesprächsrunde hier Rede und Antwort zu stehen.



EMV - Elektromagnetische Verträglichkeit der ISS

Elektromagnetische Verträglichkeit - Gutachten

 

Die Universität Tübingen hat 2019 ein Gutachten zur Verträglichlichkeit von Strahlung, Lärm und Erschütterungen in Auftrag geben, die von einer realisierten Innenstadtstrecke ausgehen würden. Alle Anlieger an einem Streifen von bis zu 180 m rechts und links entlang der Strecke sind davon betroffen. Vor allem wären aber einige der technisch sensiblen Institute der Universität stark betroffen. Im Februar wollen Stadt und Universität die Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentieren.

Die Bürgerinitiative wird sich dafür aussprechen, vorab Einblicke in die Studie zu bekommen. Damit wollen wir beitragen, dass die Ergebnisse tatsächlich mit allen Vorteilen (so es denn welche gibt) und Nachteilen der Öffentilchkeit präsentiert werden.

Kontakt

BI NEIN zur Tübinger ISS

c/0 Thomas Helle

Vor dem Kreuzberg 17

72070 Tübingen

 

Fon 0163 77 55 922

info@neinzurstadtbahn.de

Oder:

 Treuhandkonto: NEIN zur Tübinger Innenstadtstrecke

IBAN DE31 6415 0020 0004 3979 53

bei der Kreissparkasse Tübingen

 Verwendungszweck: NEIN zur Stadtbahn

Ihre Spende hilft der BI NEIN zur Tübinger Innenstadtstrecke